Kritiker-Prävention

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kritiker-Prävention

Beitrag von Dareios am Mi Aug 27, 2014 4:03 pm

Man ist immer wieder vor dem Problem gestellt, dass die Untertanen nicht gehorchen, sondern sich gegen einen Auflehnen. Bei einigen wenigen kann man diesen immer noch den Kopf abhacken oder zu Fleisch verarbeiten etc.

Aber was soll man tun, wenn es immer mehr Kritiker gibt?

Nun eigentlich ist es dann schon zu spät, weshalb ich hier nun darauf hinweise, wie man das Volk so sehr unterdrücken kann, dass sich niemand traut, Kritik zu üben:

1. Drohen Sie mit grausamen Todesstrafen
Es gibt genug Menschen, die in Kauf nehmen würden, dass ihnen der Kopf abgehackt wird, wenn sie sich gegen den Herrscher auflehnen. Drohen Sie daher mit Strafen wie Scarfismus und auch einer langen Folter vor der Hinrichtung. Ebenso ist es oft sinnvoll, damit zu Drohen, unbeteiligte wie Familienmitglieder oder Kinder ebenfalls hinzurichten. Die wenigsten sind bereit, Unschuldige in Gefahr zu bringen.

2. Überwachen Sie die Kommunikation
Jedes Telefon, welches nicht abgehört wird, ist geeignet, Terrorismus gegen Ihr Herrschaftsgebiet zu führen. Zeichnen Sie alle Gespräche auf und durchsuchen Sie die Aufzeichnungen mittels Computern bzw. bei besonderem Verdacht durch Diener. Zusätzlich sollten Verbindungen, in denen verschlüsselte Signale übertragen wurden, unterbrochen bzw. bei Funksystemen gestört werden.

3. Zögern Sie nicht mit der Todesstrafe
Es passiert oft, dass nur ein Verdacht auf Hochverrat besteht, der sich nicht bestätigen lässt. Richten Sie den Verdächtigten lieber hin, anstatt es nicht zu tun. Wenn sich das Problem nicht einstellt, schieben Sie ihm eine andere Tat in die Schuhe, damit das Volk nicht an Ihrer Unfehlbarkeit zweifelt.

Dareios
Admin

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 27.08.14
Sprachkentnisse : Deutsch

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kritiker-Prävention

Beitrag von Hagen zu Markbronn am Do Aug 28, 2014 2:30 pm

Euer Majestät,
der zweite Punkt lässt mich aufhorchen.
Gilt es nicht zuerst, Die Kommunikation auf ein Minimum einzuschränken, bevor man sie überwacht?
Zumindest war es eine meiner ersten Maßnahmen, Internet- und Telefonanschlüsse des Pöbels zu kappen. 
Die daraus resultierende mangelnde Organisation der Bauern zu Arnegg führte dazu, dass der Aufstand schneller niedergeschlagen ward als selbst meine größten Förderer annahmen.
Den anderen beiden Punkten kann ich voll und ganz zustimmen, ist es doch meine Rede, dass man stets schnell, brutal und mit aller Härte zuschlagen muss, sollte das Volk aufbegehren.
Erfolgreich in der Bekämpfung von Unruhen,
Freiherr Hagen zu Markbronn, königlicher Administrator des Blautals
avatar
Hagen zu Markbronn

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 31.05.14
Ort : Neue Feste zu Markbronn
Sprachkentnisse : Vielfältig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kritiker-Prävention

Beitrag von Dareios am Do Aug 28, 2014 2:42 pm

Werter Herr zu Markbronn,

auch in meinem Herrschaftsgebiet habe ich das Telefonnetz für zivile Nutzung eingeschränkt, indem ich hohe Preise verlange. Im Internet herrscht eine starke Zensur, und hauptsächlich wird es für Propaganda benutzt. Seiten wie "Facebook" sind gänzlich gesperrt.

Vielen Dank für die Anmerkung!

Dareios
Admin

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 27.08.14
Sprachkentnisse : Deutsch

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kritiker-Prävention

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten